Winterlaufserie Duisburg Teil 3

Christian Schleuter wähnte sich am Samstagmittag schon auf dem falschen Wettbewerb, denn er war sich sicher für die Winterlaufserie gemeldet zu haben. Das Wetter richtete sich aber nicht danach, denn bei Temperaturen um die 20°C kamen richtige Sommergefühle auf.
Ob es am schnellen Wetterumschwung gelegen hat oder daran, dass ein Halbmarathon immer ein spezieller Wettbewerb ist, sei es drum, auf jeden Fall gab es die eine und andere Überraschung.

Dies galt nicht für Ralf Himpler, der mit 1:28 eine starke Leistung hinlegte. Mit Christian Schleuter war das erste Wärmeopfer zu beklagen. Bei KM 16 kam der Mann mit dem Hammer, den es ja eigentlich nur bei einem kompletten Marathon gibt. Christian „schlich“ mit einen für ihn unterdurchschnittlichen Schnitt von 5min/km dem Ziel entgegen.

Einen Husarenstreich gelang wieder einmal Norbert Krebber. Bei den ersten Läufen stellte er sich immer hinten im Feld an. Vor dem Startschuss wurde er von der Gruppe BWV Athleten gesucht, aber nicht gefunden. Dieses Mal hatte er sich weit vorne aufgestellt. Das war jedoch keine Überheblichkeit, denn in 1:41 steigerte er sich gegenüber dem Vorjahr um 3 Minuten.

Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse:

400 Krebber,  Norbert  M50 01:41:26
186 Schleuter, Christian M30 01:35:03
67 Himpler,     Ralf        M45 01:28:19

Veröffentlicht unter Nieuws